Ja, wir sind alle dumm

Alle sagen, die Jugend würde immer dümmer.
Und wenn ich im Matheunterricht sitze oder mir die Leute auf der Straße so angucke bin ich wirklich verführt dem zuzustimmen. Denn in Mathe kapiere ich kein Wort und auf der straße verstehe ich es einfach nicht von dem ganzen Genuschel, das durch die Luft fliegt und die Wortkotze, die einem nachgeworfen wird. Ich fühl mich dann ehrlich alt, hinterwäldlerisch und unbeschreiblich dumm. Ich meine … Mathe. Binominalberechnung, Wahrscheinlichkeitsberechnung, Logarithmen, Integralrechnung. Eigentlich ist es nur irgendwas in den Taschenrechner eingeben aber ich schnall’s trotzdem nicht.
Dann hatte ich heute Nachhilfe und mein Lehrer hat mir erzählt, dass er den ganzen Kram (s.o.), den ich in der Oberstufe habe erst im Studium hatte.
Wir werden gar nicht dümmer.
Der Schulstoff wird anspruchsvoller, die Lehrer inkompetenter (ich darf das behaupten, mein Mathelehrer kann NICHTS erklären und war früher bei der Telekom, was man auch merkt. Seine Antworten sind vollkommen korrekt aber niemand kann etwas damit anfangen.) und die Schüler vielleicht weniger ehrgeizig. Wenn wir etwas nicht verstehen, dann geben wir schnell auf – ich zumindest und ich bin nun wirklich kein Maßstab.
Man kann mir auch nicht vorwerfen, dass ich kein Matheverständnis hätte. In der Realschule hatte ich eine derart geniale Lehrerin, dass ich einsen und zweien in den Arbeiten geschrieben habe. Die Zeiten sind nun leider vorbei.
Aber trotzdem, man kann es doch nicht einfach uns in die Schuhe schieben, wir wären alle von grund auf faul und verdorben. Es ist einfach so, wenn wir uns umsehen, dann sehen wir hunderte Leute ohne Ausbildung, die trotzdem genug Geld haben. Einige sind sogar berühmt geworden. Wir wachsen auf in dem glauben, dass wir alle irgendwann einmal Schauspieler, Rockstars oder Millionäre werden.
Werden wir aber nicht.
Und deswegen müssen wir was dafür tun, dass wir einen anständigen Job haben. Nicht irgendetwas. Sondern einen Job, der uns Spaß macht. Denn es gibt nichts schlimmeres, als etwas tun zu müssen, mit dem man sich nicht identifizieren kann und zu dem man außer maßlosem Hass keinen Bezug hat. Ich weiß das.


Als ich das das erste mal gesehen/gehört habe lief es auf einer Website als Dauerschleife. Nach einigen Stunden hatte ich ernsthaft das Bedürfnis mich zu ertränken, in der Hoffnung als Narwal wiedergeboren zu werden.
So viel zum Thema Manipulation durch Medien.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: