Archiv für Juli, 2011

»Transformers – Revenge of the Fallen« – Alan Dean Foster

Posted in Bücher on 31. Juli 2011 by PanzerHerz

»The Fallen shall rise again…«
This cryptic warning is ignored by the national security
advisor who feels the ruthless Decepticon threat is no
more. The allies are victorious, the enemy has been
defeated, and the world is safe. Small attacks around the
world have been contained, and the remaining pieces of
the coveted AllSpark are locked in an electromagnetic
cault on one of the most secure Naval bases in the world.
But nothing is as it seems, and there is a shift in the
shadows. Things can chance in an instant – and fragile
peace will become all-out war.

Ja, das Buch war auf englisch aber es hat sich recht angenehm lesen lassen. Die Sprache war simpel aber nicht langweilig, die Geschichte war die gleiche, wie im Film – bis auf ein paar abgeänderte Momente, aber das ist normal. Das Ende hingegen ist wirklich alternativ, prinzipiell ändert sich nicht, wer überlebt und wer stirbt aber wie dies von Statten geht ist etwas anders.
Trotzdem ist das Buch wirklich mehr etwas für Fans, die damit auch etwas anfangen können, den Film also genial fanden und es noch einmal auf andere Weise erleben wollen. Sprich: für mich ist es optimal.
Sehr geeignet ist es auch für Fans, die Englisch üben wollen, denn anhand dieses Buches kann man sich unter anderem ein paar neue Vokabeln aneignen (sie müssten nicht zwingend hilfreich sein) und einige Formulierungsmöglichkeiten gibt’s auch.

Nachfolger ist »Transformers – Dark of the Moon«.

»Ich will dich nicht töten« – Dan Wells

Posted in Bücher on 4. Juli 2011 by PanzerHerz

Nachfolger von »Ich bin kein Serienkiller« und »Mr Monster«

Ich heiße John Cleaver, bin sechzehn Jahre
alt und velriebt. In Marci, das heißeste
Mädchen der Schule. Sie will mit mir ausgehen.
Wäre ich ein normaler Junge, wäre also alles
in Ordnung. Aber ich bin nicht normal.
Ich träume von Feuer, Gewalt und Tod. Ich bin
ein Killer. Und ich habe Angst um Marci.
Denn ich will sie nicht töten.

Doch habe ich eine andere Wahl?

Wie die Vorgänger des Buches gefällt mir auch dieses ziemlich gut.
Die Thematik ist die selbe geblieben, auch wenn die weibliche Protagonistin plötzlich eine andere ist. Der Wechsel ist allerdings logisch und nachvollziehbar dargstellt, weshalb man sich darüber nicht beschweren kann.
Dieser Roman hält allerdings ein paar Überraschungen und Wendungen bereit, mit denen man definitiv nicht rechnen kann, andere hingegen sind ziemlich vorhersehbar. Doch das tut dem Buch an sich keinen Abbruch, finde ich, denn es ist spannend und interessant bis zum Schluss.
Es wird auch mehr auf die Gefühlswelt und Empfindungen des Protagonisten eingegangen als beispielsweise im ersten Buch – welches dadurch aber trotzdem kein bemerkenswertes Manko hat.
Wer sich dafür interessiert einen Roman zu lesen, der Thriller und Science Fiction interessant und fesselnd verbindet ist mir dieser Trilogie von Dan Wells gut beraten.